0
DE
Nützliche Tipps

Bioabfälle aus dem 8. Stock

Die regelmäßige Entsorgung von sorgfältig getrenntem Haushaltsmüll aus der Wohnung ist eine Routineaufgabe, die schon bei der geringsten Veränderung zu einer unangenehmen Verantwortung werden kann, wie zum Beispiel bei einem Aufzugsausfall für ein oder zwei Tage. Denken Sie an den Geruch von einigen Gerichten, die Sie vergessen haben, wegzuwerfen... Holen Sie sich einen luftdichten Komposter!

Wie oft entsorgen Sie biologischen Abfall aus Ihrer Wohnung?

DENKEN SIE DEN ABFALL, DER NUR VOM EINKAUFEN ANFÄLLT
Viele umweltbewusste Käufer denken bereits über ein Leben nach dem „Zero-Waste“-Pinzip (kein Abfall) nach. Sie achten beim Einkauf auf die Verpackungsmenge und sehen den Abfall vor allem als Ressource. Selbst wenn unsere Einkäufe (noch) nicht von ethischen, ökologischen und langfristigen wirtschaftlichen Zielen zur Verringerung der Abfallmenge bestimmt werden, kann uns die Häufigkeit und Unannehmlichkeit einer Routineaufgabe, beispielsweise das Raustragen von Müll, dazu ermuntern, diese Ziele zu erreichen. Aber selbst wenn wir den steten Fluss von unnötigem baldigem Müll in unsere Wohnungen minimieren, werden wir trotzdem mit einem Haufen biologischen Abfalls enden. Er sammelt sich beim Putzen von Obst und Gemüse und beim Kochen von Speisen an. Er wird sich aus den Essensresten anhäufen; er wird sich sogar aus der Zubereitung einer gewöhnlichen Tasse Tee ergeben.
WIR MÖCHTEN BIOLOGISCHE ABFÄLLE SO SCHNELL WIE MÖGLICH LOSWERDEN
Die getrennte Müllsammlung verändert den Rhythmus der Müllentsorgung. Wenn wir den Müll früher einmal in einem einzigen Beutel herausgenommen haben, sammeln und entsorgen wir heute verantwortungsvoll Verpackungen, Glas, Papier, Metalle... und natürlich auch biologischen Abfall. Da er schnell anfängt zu verfaulen, wollen wir ihn so schnell wie möglich aus der Wohnung bringen, oder? Stellen Sie sich jedoch vor, Sie wohnen im 8. Stock, der Aufzug im Gebäude ist ausgefallen, und Sie hatten am Vortag in Ihrer Wohnung eine Party - einschließlich Fischgerichten und reichlich Salaten. Sie möchten die Reste so schnell wie möglich aus der Wohnung entfernen und in der braune Biotonne entsorgen. Die Treppen runter. Mit abbaubaren Tüten in der Hand. Nun, auch wenn keine Lösung in Sicht ist, gibt es natürlich eine... Biologischer Abfall kann auch seltener aus der Wohnung entfernt werden - beispielsweise nur alle 14 Tage, wenn er regelmäßig entsorgt und in den Komposter gelegt wird. Er nimmt nicht mehr Platz ein als ein normaler Mülleimer. Er hat einen luftdichten Deckel, und durch die Zugabe des Pulvers erfolgt die Fermentation im Inneren, wodurch verhindert wird, dass der Müll stinkt und verfault. Die Reste der letzten Nachtparty sollen auch am besten darin entsorgt werden! Sie werden dort drinnen bleiben und darauf warten, später herausgebracht zu werden.
REINIGEN SIE DIE ROHRE UND SCHONEN SIE DIE UMWELT
Beim Füllen des handlichen Haushaltskomposters lassen Sie die Gärflüssigkeit durch den Hahn ab. Sie werden die vollkommen organische, umweltfreundliche Flüssigkeit, die aufgrund der wirksamen Mikroorganismen aus dem Pulver äußerst effektiv ist, in den Abfluss gießen und ihn von potenziellen Fettrückständen reinigen, die sich während dieser Party angesammelt haben könnten. Wenn der Komposter nach etwa 14 Tagen voll ist, entsorgen Sie das fermentierte Abfallgemisch mit deutlich reduziertem Volumen in der braunen Biotonne. Der biologische Abfall Ihrer Wohnung wird nicht die Umwelt schädigen, sondern wird Teil eines neuen Zyklus, in dem gute organische Substanzen bei der Verarbeitung erzeugt werden. Komfort und Zeitersparnis sind Ihre Belohnung, während der halbzersetzte Abfall der Gemeinschaft und der Umwelt gehört. Gut für alle!
ÜBERSEHEN SIE NICHT

Favourites